Geschichte der m/s ALK

Die ALK wurde 1956 gebaut bei der Firma Gebrs. van Grevenstein Jacht en Scheepswerf te IJsselmonde.

In dieser Werft wurden seit 1926 unter der Leitung der Eigentümer, den Brüdern van Grevenstein Freizeit- und Berufsschiffe gebaut.

Alk Bauzeichnung m

alk slikkerveer1957

Die Alk wurde gebaut als Dienstboot/Schlepper für den Einsatz auf der Werft. Natürlich wurde sie auch mal am Wochenende zu einem Familienausflug genutzt - wie hier auf diesem Foto aus 1957.
Später wurde sie dann von einem der Eigentümer der Werft umgebaut zu seiner privaten Motoryacht.

schetsplan m

 

26.10.1956 Unter der Nummer 9737 B Rott 1956 eingetragen im Kataster als "Alk" stalen motorsleepboot.
32 Jahre im Dienst der Werft als Schlepper/Dienstboot.
01.05.1987 Skizzen von Dhr. A.U. van Grevenstein zum Umbau der Alk zur privaten Motoryacht
05.04.1988 m/s Alk wird auf Dhr. A.U. van Grevenstein (einen der drei Eigentümer der Werft) übertragen
15.04.1992 Bauzeichnungen zum Umbau in der heutigen Form

 

1993 Casco Alk

Die Alk nach ihrem Umbau, ca. 1993

advertentie m

Anzeige in der Zeitschrift "Boten" Heft 17 vom 11. September 2003

 

20.03.1998

Verkauf Casco und (ausgebautem) Motor an Dhr. A.V.

Umbenannt in Jacob Sabina

neue Pläne zum Umbau als Motoryacht

Juni 1998

Fensterrahmen (Isolierglas) für fl.18.172,- (!) bestellt;
Glas 10mm; Luftspalt 10mm; Glas 8 mm (gemäß Lloyds Klassifizierung)  

18.02.2002 gekauft durch R.Y. aus Rotterdam
neuer Name Beyond : Beyond
der alte Mercedes Motor von 1956 wird ersetzt durch einen Perkins 4HD76
28.10.2003 gekauft durch N. Bauer; der erste Name ALK kommt zurück;  Innenausbau als Motoryacht durch N. Bauer

Schreibe einen Kommentar